Austausch mit Guayaquil (Ecuador)

Wir vom Humboldteum stehen Ihnen und Ihrem Gast vom ersten bis zum letzten Tag in jeglicher Hinsicht beratend und moderierend zur Seite. Eines unserer Ohren gehört Ihnen, das andere Ihrem Gast. Egal ob Sie organisatorische Fragen haben, Ihr „Kind auf Zeit“ Heimweh bekommt, die „Chemie“ nicht stimmt oder es zu kulturellen Missverständnissen kommt, wir stehen Ihnen als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung. Bei Bedarf kommen wir auch gerne persönlich bei Ihnen vorbei.

Samstag, den 08. Februar 2020 bis Samstag, den 28. März 2020 (Änderungen vorbehalten)

Sie haben Kinder? Sind alleinerziehend oder Patchwork-­Familie? Berufstätig oder in Rente?
Grundsätzlich kann jeder Gastfamilie werden. Ein warmes Herz und ein offenes Ohr ist meist die richtige Kombination, ein „Kind auf Zeit“ aufzunehmen. Der Erfolg des Austausches ist also nicht davon abhängig, ob Sie dem Austauschschüler ein intensives Unterhaltungsprogramm oder ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellen können.

Gastfamilie werden!

Die 13­ bis 15-jährigen Austauschschüler kommen von einer Deutschen Auslandsschule, die nach dem Auslandsschulgesetz der Bundesrepublik Deutschland unterstützt wird. Die Muttersprache der Austauschschüler ist Spanisch. Deutsch wird als erste Fremdsprache vom Kindergarten an gelehrt, sodass meist eine recht gute Verständigung mit Ihrem „Kind auf Zeit“ möglich ist.

Vor der Ankunt Ihres Austauschschülers laden wir Sie gemeinsam mit anderen Gastfamilien zu einem Informationstreffen in Ihrer Region ein. Alle weiteren Informationen rund um Ihr „Kind auf Zeit“ erhalten Sie von uns peu a peu. Bevor Ihr Gast zu Ihnen nach Hause kommt, bereitet das Humboldteum alle Austauschschüler, während eines einwöchigen Seminars in Berlin, auf den Deutschlandaufenthalt vor. Von Berlin aus fahren wir mit den Austauschschülern per Zug in Ihre Region, wo Sie Ihren Gast an einem Bahnhof in Empfang nehmen können.

Während des Aufenthalts bei Ihnen organisieren wir keine weiteren Programme, die das Einleben in Ihre Familie stören könnten.
Da Schule ein wesentliches Lebensumfeld von jungen Menschen darstellt, sind alle Austauschschüler während Ihres Aufenthalts verpflichtet, am Schulunterricht teilzunehmen. Dazu besteht die Möglichkeit an einer nächstgelegenen Schule. Im Zweifelsfall ist es die Schule, die Ihre eigenen Kinder auch besuchen. Da wir auf die Distanz schlecht entscheiden können, welche Schule in Ihrem Fall in Frage kommt, bitten wir um Ihre Mithilfe durch entsprechende Angaben auf unserem „Familienbogen“. Bitte klären Sie auch die Bereitschaft der von Ihnen ausgewählten Schule ab, einen Gastschüler aufzunehmen. Eine offizielle Anmeldung mit allen erforderlichen Daten und Profilen erfolgt durch das Humboldteum. Die Einstufung sollte in die gleiche Klasse wie im Heimatland erfolgen, oder eine Klassenstufe darunter. Dies ist in der Regel die 9. Jahrgangsstufe.

Alle Gastschüler besitzen für die Dauer ihres Aufenthaltes in Deutschland eine Unfall-­, Kranken-­ und Hatpflichtversicherung. Eventuell anfallende Kosten für den Schulweg, Kleidung usw. bezahlt Ihr „Kind auf Zeit“ von seinem Taschengeld. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung bitten wir, die Gastfamilien zu übernehmen.

GEGENBESUCH NACH ECUADOR!

Wer Ecuador entdecken möchte und zwischen 13 bis 18 Jahren alt ist, der ist zum Gegenbesuch an der Deutschen Schule in Guayaquil herzlich willkommen. Der Gegenbesuch ist auf freiwilliger Basis und individuell zu jedem Zeitpunkt möglich.

Darüber hinaus bieten wir für Jugendliche (Auszubildende, Schüler, Studenten), in Kooperation mit anderen gemeinnützigen Partnern der Jugendhilfe, eine Ecuadorianisch-Deutsche Jugendbegegnung im August 2020 an. Dafür werden keine Sprachkenntnisse vorausgesetzt. Das Begegnungsprojekt hat unterschiedliche Programmbausteine oder Themen, die von den Teilnehmenden gemeinschaftlich erlebt oder bearbeitet werden.

Für Gasteltern und Lehrer bieten wir in regelmäßigen Abständen eine Entdeckungstour durch die ecuadorianische Mitte der Welt an. Dabei haben Sie die Möglichkeit das Land ihres ecuadorianischen Kindes auf Zeit aus einem besonderen Blickwinkel kennen zu lernen, und gleichzeitig einen Einblick in Projekte der Entwicklungszusammenarbeit und das Deutsche Auslandsschulwesen zu erhalten.

Über die Möglichkeiten und Varianten der Gegenbesuche informieren wir Sie automatisch, nachdem sich Ihr ecuadorianisches Kind auf Zeit sich bei Ihnen eingelebt hat.

Kooperationspartner

Das Humboldteum

ist ein gemeinnütziger internationaler Verein für Bildung und Kulturdialog und wurde 2006 auf Initiative von Schulleitern Deutscher Auslandsschulen gegründet. Mit unseren Austausch­ und Begegnungsprogrammen fördern wir Mehrsprachigkeit, Kulturverständnis und internationale Studierfähigkeit, und werben mit unseren Programmen für eine Welt in der kulturelle Vielfalt als Reichtum erkannt wird.

Das Colegio Humboldt Guayaquil

ist eine Deutsche Auslandsschule, die nach dem Auslandschulgesetz der Bundesrepublik Deutschland unterstützt wird. Die Schule wurde 1959 gegründet. Unterrichts-­ und Landessprache ist Spanisch. Die allergrößte Mehrheit der Schüler und Lehrer sind Landeskinder. Deutsch wird als erste Fremdsprache unterrichtet, so dass meist eine recht gute Verständigung mit Ihrem „Kind auf Zeit“ möglich ist. In Ecuador gehen die Jugendlichen in eine 8. oder 9. Klasse.

Über Ecuador

Ecuador, gelegen an der Pazifikküste, im Nordwesten Südamerikas zwischen Kolumbien und Peru, ist das vielleicht variationsreichste Land des amerikanischen Kontinents. Auf einer Fläche so groß wie die der alten Bundesrepublik, vereint das Land am Äquator einen ganzen „Kontinent“ voller Naturwunder und vielfältiger Exotik. Das Angebot umfasst lange, feinsandige Palmenstrände in der Küstenregion, schneebedeckte Berge und koloniale Städte im andinen Hochland, tropischen Dschungel im Quellgebiet des Amazonas, und eine einzigartige Tier­ und Pflanzenwelt auf den Galápagos ­Inseln. So ist eine Reise durch Ecuador durchaus vergleichbar mit einem Querschnitt durch den gesamten südamerikanischen Kontinent.

Google Translate »
Scroll Up